Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.

In dieser Rubrik erfahrt Ihr mehr über meine Ernährungsumstellung seit dem Herbst 2018. Gesunde Bio-Produkte und 6x die Woche Sport sind dabei der Schlüssel zu neuer Kondition und einer positiven Lebenseinstellung. Ich habe die Ernährung komplett umgestellt und ernähre mich zu 80% vegetarisch mit viel frischem Gemüse. Das hatte zur Folge, dass ich meine langjährige Migräne komplett los war und zwar innerhalb von wenigen Wochen. Auslöser dafür sind häufig Milch und Zucker sowie Gluten, die ich ebenfalls strickt meide.

Das ist natürlich nicht allgemein gültig, da jeder Mensch anders reagiert. Für mich funktioniert es super und ganz ehrlich: Wenn ich mal richtig Lust auf Grillen habe, kaufe ich mir ein 800g T-Bone oder Porterhouse Steak beim Metzger meines Vertrauens und mache mir damit ein leckeres, krosses Steak auf dem Grill. Wie immer ist das Mittelmaß der Dinge der Schlüssel zum allgemeinen Wohlbefinden. Natürlich darf das Glas Rotwein zum Steak auch nicht fehlen. Ich esse das aber nicht täglich sondern ab und zu.    

High Carb / Low Carb / No Carb : Oft und viel wird darüber geschrieben, richtig oder falsch gibt es hier meiner Erfahrung nach nicht.

Als Beispiel: Ein Leistungssportler, der am Tag mehr als 4.000 Kalorien verbrennt, ernährt sich meist High Carb während ein im Büro arbeitender Mensch mit sitzender Tätigkeit eher Low Carb bevorzugt. Nimmt man jedoch zu wenig oder zuviele Kalorien zu sich , so führen beide Ernährungsarten zu Müdigkeit und Trägheit. Wie immer gilt das Gesetz mehr zu verbrauchen als zuzuführen. "Stay hungry" würde Arnold sagen:-) Sonst fängt der Körper an, Kalorien in Zucker und somit Fett umzuwandeln und einzulagern.

Nach knapp einem Jahr Training habe ich bis jetzt 17,5 kg abgenommen und meinen BMI von 27.9 auf 21,5 gesenkt. Dabei gehe ich nur in der Winterzeit ins Studio, sobald es draussen schön ist, nutze ich Calisthenics Übungen und dazu braucht man keine Geräte.


Starke Partner helfen mir beim täglichen Training. Neben der Kässbohrer Geländefahrzeug AG und Asics steht mir das Vesalius und der TBN Neckarhausen beratend zur Seite. An erster Stelle steht der Wille und meine Familie, die mich super unterstützt. Euch allen gilt mein Dank!

Beispiel einer täglichen Ernährung, die (zumindest mir) Spaß macht:

5:30 Uhr nach dem Aufstehen: 1 Glas Wasser mit etwas frisch gepresster Zitrone (Achtung körpereigenen PH Wert stets kontrollieren damit man nicht übersäuert! Gilt auch für die Früchte im Müsli, keine allzu sauren Beeren verwenden) 

Danach folgen 3x 20 Satz Liegestütz und Sit-Ups 

6:30 Uhr der erste Espresso und Müsli bestehend aus zuckerarmen Knusperflakes, Früchten, Zimt, Koriander, etwas Pfeffer und Mandelmilch

(Kaffee immer erst 1 Std nach dem Aufstehen sonst wirkt er kontraproduktiv) 

9:00 Uhr geräuchtertes Bio Forellenfilet (hat 20g Eiweis!), halbstilles Wasser

12:00 Uhr Gemüsepfanne mit/ohne Hähnchen vom Grill, halbstilles Wasser

16:00 Uhr Spielplatz mit den Kids, Fussball, laufen, tollem etc.. 

18:00 Uhr Bunter Salat oder ein paar Medjool Datteln, (2x pro Woche gerne noch ein Zitronenradler oder Glas Rotwein um den tag abzuschließen).

Danach ist Feierabend was essen angeht!

20:00 Uhr Abschlusstraining des Tages mit Beinübungen wie mountain climber, crunches, planks und Dehnübungen.

20:30 bis 21:00 Bettzeit. Ein Schlaf von min. 8 bis 8,5 Std mit einer Tiefschlafperiode von 18 bis 20% ist wichtig, damit man am nächsten Morgen wie frisch geölter V4A Federstahl aus dem Bettle hüpft. 

Den Tag über versuche ca. 1,5 bis 2L Wasser zu trinken. 

Bildergalerie

Cookie-Regelung

Diese Website verwendet Cookies, zum Speichern von Informationen auf Ihrem Computer.

Stimmen Sie dem zu?